Willkommen
Achtung UMLEITUNG
Achtung Blitzer
Presse vom 08.04.13
Wir und unser Haus
Meine Stadt und ich
Die Umgebung
Das Hotel
Das Restaurant
Der Sonntagsbrunch
VORSCHAU TERM.BRUNCH
Eventbereiche
Abendbüfetts
Garten/Pool/Sauna
AKTUELLE VA-TERMINE
VA April 2017
VA Mai 2017
VORSCHAU TERM. TANZ
Tanzen am Freitag
Der Samstagabend
Senioren am Mittwoch
Online-Anfrage
Online-Buchen
Impressum
Sitemap

das schrieb die "Freie Presse" über uns am 08.April 2013

 

Burgstädt: Schmelztiegel der Tanzschulen

Für Standard- und Latein-Begeisterte im Chemnitzer Umland gibt es nicht viele Adressen - Eine davon ist der Goldene Löwe

Burgstädt. Wer sich vom Anfänger-, über den Fortgeschrittenenkurs bis hin zu den Bronze-, Silber-, Gold-Kursen der Tanzschulen der Region durchgetanzt hat, der scheint nur noch eine Adresse zu kennen: den Goldenen Löwen in Burgstädt. Dort können die erlernten Standard- und lateinamerikanischen Tänze in einer beinah familiären Atmosphäre praktiziert werden, ohne hämische Blicke für eventuelle Patzer zu erhalten. Das ist das Credo des Hauschefs Ullrich Schleußner: "Meine Gäste kommen zum Tanz, um des Tanzens Willen. Das ist hier kein Jahrmarkt der Eitelkeiten oder eine Abschlepp-Party." Dafür sorge er hinter seinem DJ-Pult.

Doch bevor es auf die Tanzfläche geht, lädt der Gastwirt zu einem gemeinsamen Buffet ein, wofür er selbst in der Küche steht. Dann muss es ganz schnell gehen: Die Kochmütze ab, Hemd und Krawatte an - aus dem Koch wird der DJ. Schleußner ist einer von wenigen in der ehemaligen DDR ausgebildeten Diskjockeys, der mit der AB-Lizenz - der zweithöchsten von fünf Stufen - im ganzen Osten aufgelegt hat. "Ich wurde unter anderem für die Nachtbar des Interhotels Panorama in Oberhof gebucht, einem der luxuriösesten seiner Zeit", berichtet der 56-Jährige. Dieses stilvolle Flair wolle er seinen Gästen bieten.

"Im Umkreis von 50 Kilometern gibt es nichts Vergleichbares. Wir haben schon alles abgegrast", sagt Karin Köster, die mit ihrem Mann extra aus Bad Lausick kommt. Sie sind seit fünf Jahren Stammgäste. Sie genieße es, sagt Karin Köster, sich nach der Arbeitswoche schick zu machen. Sie trägt an diesem Freitag ein glänzendes, knielanges Abendkleid mit einem passenden Bolero und Tanzschuhen dazu. Auch die Männer tragen das spezielle Schuhwerk mit Wildleder-Sohle. Was den Abend so unvergleichbar mache? "Es ist die Vielfalt an Musik. Nur hier werden so viele verschiedene Stile gespielt und mit so viel Hingabe angekündigt. In anderen Lokalen steht nur noch ein Laptop", begründet die 52-Jährige.

Die Kösters teilen ihren Tisch mit Katja und Steffen Hillmann aus Tauscha. Durch ihre zwei kleinen Kinder waren sie seit 2001 nicht mehr hier. "Es ist super, noch genauso wie damals. Und ein Showprogramm bekommen wir auch geboten", sagt Katja Hillmann und spielt auf den Tango Argentino an, der kurz vorher aufgelegt wurde. Sie könne diesen Tanz nicht und sei von den Darbietungen der anderen Gäste daher sehr angetan.

Durch die Tanzstunde ihrer Tochter begannen die Kürths aus Bräunsdorf vor zwölf Jahren mit dem Tanzen. Die Abzeichen Bronze, Silber oder Gold seien ihnen nicht wichtig. "Wir tanzen aus Spaß an der Freude. Deshalb kommen wir hierher", erzählt das Ehepaar. Und über die Jahre hätten sich auch viele Freundschaften gebildet.

Mit dem Erwerb des Hotels hat sich Ullrich Schleußner einen Traum erfüllt. "Ich habe mir immer ein Haus voll Musik gewünscht, wo das Tanzen alltäglich ist." Als Schmelztiegel vieler Tanzschulen habe er immer größeren Zulauf.

 

 

Seite 1 von 2
Burgstädt: Schmelztiegel der Tanzschulen
Weitere Angebote für Paartanz im Umland von Chemnitz
 
erschienen am 07.04.2013 ( von Yvonne Nietsch )
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 

 

 

 

Landhotel "Goldener Löwe" Burgstädt  | info@loewe-burgstaedt.de